Buchempfehlung: Gabel statt Skalpell

Eines der ersten Bücher, welches ich über pflanzliche Ernährung und über die gesundheitlichen Aspekte des Fleischkonsums gelesen habe.

Wie bereits geschrieben, waren meine Beweggründe, weshalb ich kein Fleisch mehr esse, ethische Gründe. Dennoch wollte ich mich auch über die gesundheitlichen Auswirkungen informieren, neue Rezepte finden und wissen auf was ich achten sollte (man hört ja sehr viel über Mangelerscheinungen 😉 ).

Aus diesen Gründen habe ich das Buch „Gabel statt Skalpell“ gelesen.

Ich habe Euch hier nun zusammengefasst um was es in dem Buch geht und ein kurzes Fazit verfasst.

1. Teil: Die pflanzliche Welt von Gabel statt Skalpell:

Im ersten und meiner Meinung nach interessantesten Teil des Buches, werden die Themen Gesundheit, Tiere und Umwelt näher durchleuchtet. Den Bereich Gesundheit hat mich am meisten fasziniert oder sogar schockiert, denn ich hatte Fleisch nie als wirklich ungesund gesehen.

In diesem Teil des Buches werden speziell die Krankheiten mit der höchsten Todesrate, d.h. Herzkrankheiten, Krebs, Schlaganfall und Diabetes in Verbindung mit der Ernährung erklärt. Der Ausbruch der Krankheit wird oft auf die Gene geschoben oder als Schicksal abgetan. Doch der Lebensstil ist ein wichtiger Faktor, ob z.B. der Krebs tatsächlich ausbricht oder nicht. Es sind Interviews mit Menschen niedergeschrieben, welche bereits alle modernen Therapien und Medikamente erhalten hatten, aber nicht mehr geholfen werden konnte, sei es ein schwaches Herz, verkalkte Blutgefäße oder Diabetes. Allein durch eine Umstellung auf eine vollwertige, pflanzliche Ernährung konnte den Menschen so sehr geholfen werden – wirklich beeindruckend.

Dieses Buch basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und hat mich definitiv überzeugt und mich neugierig gemacht, mich noch mehr mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Dann geht es auch um die Tiere in diesem Teil, denn die Zahl der fleischerzeugenden Nutztierbetriebe steigt stetig an und die Art wie diese Tiere gehalten werden, wird immer unmenschlicher. Es geht um Effizienz, alles muss schnell gehen und möglichst billig sein. Der Endverbraucher erwartet einen günstigen Preis (zumindest der Großteil).  95% des Fleischkonsums stammt aus Massentierhaltung, dort werden die Tiere an ihre biologischen Grenzen getrieben.

Auch für die Umwelt ist es essentiell, dass wir unsere Ernährungsweise umstellen, denn sonst lernen die kommenden Generationen nicht mehr die Erde kennen lernen, wie wir sie kennen. In diesem Buch werden die Themen globale Erwärmung, Abholzung der Wälder, Tierfäkalien, Wasserverschmutzung und viele weitere kurz und präzise erklärt.

Teil 2: Essen á la Gabel statt Skalpell:

Hier sind viele Tipps und Ratschläge niedergeschrieben, die den Umstieg auf eine pflanzliche Ernährung erleichtern sollen. Es wird aufgezeigt auf was man achten sollte, welche Lebensmittel unbegrenzt zu sich genommen werden können und welche Lebensmittel in Maßen konsumiert werden sollten.

Teil 3: Rezepte

Hier sind 125 Rezepte notiert, die viele Ideen liefern. Von Vorspeise, Hauptspeise, Beilagen oder Desserts – es ist von allem etwas dabei. Einige davon habe ich schon ausprobiert, wirklich sehr lecker & einfach. Leider ohne Bilder, das ist das einzige, was hier anmerken kann.

Mein Fazit: Sehr interessantes Buch, vor allem für „Einsteiger“ geeignet, damit meine ich alle, die gerade erst anfangen sich mit diesen Themen auseinander zusetzen, es ist alles relativ kurz & prägnant erklärt, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Vermittelt dennoch eine sehr konkrete Empfehlung, was die Ernährung und den Lebensstil betrifft.

Das Buch könnt ihr z.B. auf Amazon bestellen:

Vielen Dank fürs Lesen! Lasst mich gerne wissen, was ihr von diesem Buch haltet 🙂

 

 

 

1 thought on “Buchempfehlung: Gabel statt Skalpell”

  1. Hallo Anna und vielen lieben Dank für die tolle Empfehlung! Ich fand das sehr interessant, dass du schon einen groben Einblick in das Buch gibst. So kann man gut abschätzen, ob es einen anspricht, oder eben nicht. Viele Bücher machen einem ja gerne durch ein hübsches Cover was vor.
    Das hier fand ich aber sehr ansprechend und gerade mir als „Anfänger“ könnte das eine grosse Hilfe sein 🙂 Ich für meinen Teil fände es klasse, wenn du öfter solche persönlichen Empfehlungen anbringen würdest, ich LIEBE solche Reviews 😀
    Du hast übrigens eine ganz tolle Website, muss hier gleich noch etwas stöbern.
    Liebe Grüße aus Bayern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.